Anfrage stellen

Tageslicht Eindringprüfung (PT)
Tageslicht Eindringprüfung (PT)

a) PT-Farbeindringprüfung


Anwendungsgebiete


Die PT-Farbeindringprüfung, penetrant testing,  dient der Auffindung von feinen , für das menschliche Auge nicht sichtbaren Oberflächenfehlern.

Es wird bevorzugt bei nicht magnetisierbaren Werkstoffen eingesetzt, kann aber auch bei magnetisierbaren Werkstoffen verwendet werden.

Die notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung des Verfahrens ist, dass die Fehlstellen zur Werkstoff-Oberfläche hin geöffnet sind. Die Auswertung der Anzeigen erfolgt unter Tageslicht bzw. Kunstlicht mit mehr als 500lx am Werkstück.

Das Verfahren wird hauptsächlich in der Industrie eingesetzt, so z.B. im Anlagenbau, Apparate- und Behälterbau, Schiffsbau, Automotive, Eisenbahnbau, Rohrleitungsbau, Gießereien, Kraftwerks-Anlagen und in den Chemie-Anlagen.


Unser Service


Wir führen für Sie das Verfahren mobil mit Einsatzfahrzeugen in Ihren Werken und auf Ihren Baustellen sowie stationär in den eigenen Standorten durch.

Für die jeweilige Prüfaufgabe und Anforderungsstufe werden speziell ausgewählte Prüfmittel eingesetzt.

Diesen Service erhalten Sie von uns im Bedarfsfall weltweit.

Unsere Mitarbeiter sind in den Stufen/Level  1-3 nach ISO 9712 und ASNT-SNT-TC-1A qualifiziert und zertifiziert und verfügen über jahrelange Erfahrung mit den unterschiedlichsten Werkstoffen und Bauteilen.

 

Fluoreszierende Eindringprüfung (PT)
Fluoreszierende Eindringprüfung (PT)

b) Fluoreszierende PT-Eindringprüfung


Anwendungsgebiete


Die fluoreszierende PT-Eindringprüfung dient der Auffindung von feinsten , für das menschliche Auge nicht sichtbaren Oberflächenfehlern.

Es wird bevorzugt bei nicht magnetisierbaren Werkstoffen eingesetzt, kann aber auch bei magnetisierbaren Werkstoffen verwendet werden.

Die notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung des Verfahrens ist, dass die Fehlstellen zur Werkstück-Oberfläche hin geöffnet sind. . Die Auswertung der Prüffläche erfolgt unter UV-Strahlung mit >10W/m² am Werkstück. Aufgrund der floureszierenden Farbpigmente des Prüfmittels ergibt sich für das Auge eine Kontrastverbesserung, welches die Fehlerauffindbarkeit verbessert.

Das Verfahren wird hauptsächlich in der Industrie eingesetzt, so z.B. im Anlagenbau, Apparate- und Behälterbau, Schiffsbau, Automotive, Eisenbahnbau, Rohrleitungsbau, Gießereien, Kraftwerks-Anlagen und in den Chemie-Anlagen. 


Unser Service


Wir führen für Sie das Verfahren mobil mit Einsatzfahrzeugen in Ihren Werken und Baustellen sowie stationär in den eigenen Standorten durch.

Kleinteile können auf unsere PT-Prüfstraße als Schüttgut oder Mengengut mit hohem Durchlauf geprüft werden.

Für die jeweilige Prüfaufgabe und Anforderungsstufe werden speziell ausgewählte Prüfmittel unterschiedlicher Levelklassen eingesetzt.

Den mobilen Service erhalten Sie von uns weltweit.

Unsere Mitarbeiter sind in den Stufen/Level  1-3 nach EN 473, ISO 9712 und ASNT-SNT-TC-1A qualifiziert und zertifiziert und verfügen über jahrelange Erfahrung mit den unterschiedlichsten Werkstoffen und Bauteilen.